Link Altübigau im Lageplan

Straßenschild

Altübigau ... ist der 650 Jahre alte Dorfkern, in dessen Zentrum ein sehr kleiner Dorfplatz, früher "Die Tränke" genannt, ruht. Der Weg zur Elbe hinab nannte sich Viehtriebe, hier wurde die Tiere zur Elbe getrieben. Von der ursprünglichen Bebauung ist heute nicht mehr viel zu sehen, da Altübigau 1945 im Gegensatz zur nahe liegenden Nachrichtenkaserne teilweise zerstört wurde. Nur noch zwei alte Wirtschaftshöfe und ein Gut erinnern an vergangene Zeiten. Diese sind aber in den letzten Jahren rekonstruiert worden.
Schmuckstück des alten Dorfkerns ist die Flatter-Ulme. Der riesige, alte Laubbaum ist auf Vorschlag der Dresdner Bevölkerung und des Grünflächenamtes mit einer Verordnung vom 10. Juni 1999 als Naturdenkmal ausgewiesen worden, um damit auf den herausragenden Wert hinzuweisen.

Verweis Vom Sackgassendorf zum Dresdner Stadtteil  

Eine weitere Tafel und ein Kettenstück sind Zeugnisse der Kettenschifffahrt auf der ElbeLiebevoll wurden alte Häuser saniert. Besonders ist dies wertvoll, da hier der eigentliche Ursprung der früheren Gemeinde Übigau liegt. Leider sind die Kosten dafür auch erheblich, sodass es nicht jedem alten Haus vergönnt ist, in seinem alten Glanz erstrahlen zu können.
Die große Flatter-Ulme in der Mitte des Platzes ist seit 20. Juli 1999 Naturdenkmal.

Tipp Am Grundstück Altübigau 6 befinden sich zwei gut gestaltete und informative Lehrtafeln zur Geschichte von (Alt)Übigau und der Kettenschifffahrt (Peter Gellner). Werfen Sie beim nächsten Spaziergang doch einen Blick darauf.

 

 

1999 renovierter Hof in AltübigauAlt und neu nah beieinander an der Einmündung Thäterstraße in die RethelstraßeAltübigau 6Der Leinpfad unterhalb von Altübigau

Neue Häuser im historischen Stil in Altübigau 6Ein Gedenksäule erinnert seit August 2003 an das Hochwasser von 2002Seit Ende 2001 informiert eine Tafel am Grundstück Nr. 6 über die Geschichte Altübigaus