Die Flutgrenzen am 17.08.2002 beim Stand von 9,40mBeginnend am 9.8.02 stieg der Pegel der Elbe wegen starker Regenfälle in Sachsen und Tschechien bis zum 11.8.02 auf 5,75m. Bis zum 12.8.02 fiel er auf 5,25m. Erst jetzt begann die eigentliche Katastrophe. Am 13.8.02 trat durch das Überlaufen der Talsperren Malter und Klingenberg die Weißeritz über die Ufer und überflutete die Friedrichstadt und Teile des Stadtzentrums. Die Elbe erreichte 6,75m, OB Roßberg löste in Dresden Katastrophenalarm aus.
Am 15.8.02 waren 8,60m erreicht, die Stadtteile Zschachwitz und Gohlis wurden evakuiert, die Uniklinik geräumt. Am 16.8.02 folgten bei 9,30m weitere Evakuierungen in Übigau, Kaditz, Mickten, Trachau, u.a. auch das Krankenhaus Neustadt. Wegen angeschwemmtem Treibgut wurde zwischenzeitlich sogar die Sprengung der Eisenbahnbrücke über die Flutrinne erwogen. Das Gebiet des Elbeparks und seiner Umgebung wurde überflutet. Am 17.8.02 war gegen 7 Uhr der Höhepunkt mit 9,40m erreicht, der Pegel begann minimal zu sinken. Jetzt kam noch eine weitere Gefahr hinzu, der Grundwasserspiegel stieg sehr schnell und setzte nicht nur elbnahe Häuser unter Wasser. Mit dem Sinken des Pegels wurde jetzt erst das wahre Ausmaß der gewaltigen Schäden sichtbar.

15.8.02 - Die Scharfenberger Straße wird überflutet. Sandsäcke stehen noch nicht zur Verfügung Am 15.8.02 waren bereits 8m erreicht - Flutrinnenbrücke an der Sternstraße 15.8.02 - Die Böcklinstraße Richtung Lindenschänke, hier stieg das Wasser noch mehr als einen Meter 15.8.02 - Scharfenberger Straße 16.8.02 - Brücke über die Flutrinne an Washingtonstraße Feuerwehrleute aus Chemnitz und Leipzig beseitigen Schwemmgut vor der Brücke16.8.02 - Der Boden der Brücke ist bei ca. 9m erreicht, Schwemmgut bleibt hängen 15.8.02 - Zahllose freiwillige Helfer stapeln Sandsäcke an der Lindenschänke17.08.02 - Einmündung Scharfenberger Straße auf die Overbeckstraße 15.08.02 - in der Lindenschänke wird versucht, noch etwas zu rettenFlutrinnenbrücke Sternstraße am 17.08.2002 17.08.02 - Overbeckstraße, Übigau ist evakuiertOverbeckstraße nach der Flut 17.08.02 - Overbeckstraße16.8.02 - Bundesgrenzschutz kontrolliert die Deiche Schiffskran an der WerftEisenbahnbrücke Kaditz, wurde später abgerissen Treibgut in der FlutrinneNach der Flut - Aufräumarbeiten auf der Scharfenberger Straße 19.8.02 - Die Brücke Sternstraße ist nur noch für Fußgänger offen19.8.02 - Die Flut hat die Brücke an der Washingtonstraße unterspült, hier ist auch die Flutrinne zum Elbepark hin übergelaufen Einbruch der Ufermauer zwischen Altübigau und Altmickten