Wie die Sächsische Zeitung heute berichtet, hat das Schloss Übigau einen neuen Eigentümer. Einer der neuen Eigentümer ist der Dresdner Unternehmer Frank Wießner.

Die anderen Eigentümer wollen im Hintergrund bleiben und nicht genannt werden. Frank Wießner, Geschäftsführer der Dresdner Max Wießner Baugeschäft GmbH, hat in Dresden schon mehrere Bauprojekte umgesetzt und will schnellstmöglich gemeinsam mit der Stadt Dresden ein Nutzungskonzept erarbeiten und mit der Sanierung beginnen. Dabei soll eine teilweise öffentliche Nutzung ausdrücklich angestrebt werden. Über den Kaufpreis wollen sich weder Käufer noch Verkäufer äußern.

Beim letzten Verkauf 1999 klangen die Ankündigung des damaligen Käufers auch sehr vielversprechend, der Verfall setzte sich aber bis heute fort. Da kann man jetzt nur hoffen, dass die neuen Eigentümer entschlossener und ernsthafter zu einem tragfähigen Nutzungskonzept finden, welches einen wirtschaftlichen Betrieb und gleichzeitig eine denkmalgerechte Sanierung zulässt. Das 1724 bis 1726 durch Johann Friedrich Nilsson Eosander Freiherr von Göthe für den sächsischen Kabinettsminister Jacob Heinrich von Flemming (1667-1728) bei Dresden errichtete Schloss Übigau hat es verdient, wieder im altem Glanz zu erstehen.  Eosander war einer der großen deutschen Baumeister des Spätbarocks. Das Schloss ist ein bedeutendes Zeugnis barocker Baukunst und sächsischer Industriegeschichte. 

Link Max Wießner Baugeschäft GmbH