Die Flutrinnenbrücke ist nun endgültig fertig. Nach einem Jahr Bauzeit ist heute die Flutrinnenbrücke vollständig dem Verkehr übergeben worden. Nun können die Fahrzeuge zwischen Overbeckstraße und Lommatzscher Straße vierspurig fahren. Dieser Teil der geplanten Westumfahrung hat 9 Millionen Mark gekostet und sorgt dafür, dass bei Hochwasser die Washingtonstraße nicht mehr gesperrt werden muss. Die entsprechende Straßenanbindung hat noch einmal 3 Millionen Mark gekostet.
Die neue Brücke ist ca. 160 Meter lang und 23 Meter breit. Es entstanden auf ungefähr 500 Metern Rad- und Gehwege, Ampelanlagen mit Vorrangschaltung für den öffentlichen Nahverkehr, Bushaltestellen sowie Straßenbeleuchtung. Weiterhin wurden beiderseits der Straße Bäume und Sträucher gepflanzt. Noch in diesem Jahr wird die alte Washingtonstraße in der Flutrinne rückgebaut und rekultiviert.
Bis Ende November 1999 soll die Washingtonstraße noch bis zur Scharfenberger Straße weitergebaut werden, der Abschnitt bis zur Werftstraße wird zur Zeit vorbereitet und im nächsten Jahr beginnen. Für die Erneuerung der Flügelwegbrücke gibt es auch schon Pläne, aber dies hängt von den städtischen Finanzen ab und da sieht es bekanntlich sehr trübe aus.